Ein Abenteuer beginnt

Wir fahren von der Russischen Grenze weg und es stimmt wirklich: Direkt nach dem letzten Tor zur Mongolischen Grenze beginnt die Schotterpiste!

Wir lernen bei der langen Wartezeit an der Grenze viele Reisende kennen. Ein Pärchen mit einem Lada Niva, Backpacker und einen Motorradreisenden aus der Türkei. Es wird so lustig, dass wir entschließen gemeinsam in das Ger Camp (ein Camp aus Jurten) in Ulgi einzuziehen.

Gemeinsam mit dem türkischen Biker Serkan besprechen wir die beste Route und bekommen von Einheimischen und einheimisch gewordenen viele Tipps über die beste Strecke.

Unser Ziel ist es den Asphalt so gut es geht zu vermeiden. Auf der südlichen Strecke ist wohl schon sehr viel geteert und somit steht fest: Wir fahren die nördliche Route an den Seen Ureg und Uvs vorbei.

DSC_0226

Direkt nach Ulgi geht es weiter mit den Off-Road-Wegen. In Städten sind die Hauptstraßen meist geteert.

Gleich zu Beginn treffen wir Hilfesuchende Mongolen auf ihren Motorrädern. Die Straßen haben der Federung alles abverlangt und sie ist aus der Halterung gesprungen. Kein Problem mit unserem Werkzeug kann Bjarne schnell helfen!

Ein wenig später, weg von der Zivilisation genießen wir die endlosen Weiten und die Ruhe der Natur. Dies sind Momente auf unserer Weltreise, die jede Strapaze wert machen!

Sand und ich sind bis jetzt noch keine guten Freunde geworden… Leider lerne ich auf den Mongolischen Straßen sehr intensiv wie man darauf fahren sollte!

Zum Glück ist es kein Problem schöne Plätze zum Campen zu finden. An unserem ersten Spot bleiben wir gleich zwei Nächte, da uns eine Erkältung heimsucht und die Mongolischen Straßen einiges an Konzentration und Aufmerksamkeit abverlangen!

Sobald es uns dann wieder besser geht, macht auch das Planschen und Waschen im See wieder Spaß 🙂

Zurück in der Zivilisation in Ulan Gom passiert schon der erste Unfall: Bjarne musste feststellen, dass in der Mongolei die Gullydeckel nachgeben, wenn man darauf tritt…

 

 

2 thoughts on “Ein Abenteuer beginnt

  1. Hallo ihr Lieben Weltreisenden, es ist immer spannend, eure Reise zu begleiten. Diese Eindrücke weden euch fürs Leben prägen. Passt gut aufeinander auf und wieterhin alles alles Gute
    Tante Ute und Karli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.